4. Rheinhessischer Land- und Bauernmarkt

Rheinhessen mit allen Sinnen

Bauernmarkt
Bauernmarkt
Quelle: Bauernmarkt

Kultur auf dem Hof, Hof (open-air) Stehplätze

Infos zum Event:

Der Duft von frisch gedämpften Kartoffeln zieht über die Wiese, der Federweißer prickelt auf der Zunge, eine köstliche Kürbissuppe wärmt von innen, viele schöne Dinge erfreuen das Auge und von der Bühne klingt Musik, die gute Laune macht: Exakt so soll es am 22. September 2019 von 11 bis 20 Uhr zugehen. Denn an ebendiesem Sonntag wird der vierte „Rheinhessische Landmarkt“ stattfinden, der unter dem Motto „unsere Schätze im Herbst“ kulinarisch und künstlerisch einen erlebnisreichen Einstieg in die bunte Jahreszeit verheißt. Über Einzelheiten sprachen wir mit René Harth, Weinentdecker und Betreiber des Weinportals „Mein-Rheinhessenwein“, der bereits den „Park der Genüsse“ in Nierstein als erfolgreiche Veranstaltung, die am 2. Juni 2019 ihrer 5. Auflage entgegensieht, etabliert hat. Herr Harth, wo findet denn der „Rheinhessische Landmarkt“ statt? Mit meinem Event-Partner Wolfgang Weyell werden wir seinen gesamten Kulturhof in Dexheim bespielen – sowohl den fast vollständig überdachten Gutshof mit seinen rund 400 Sitzplätzen als auch die angrenzende große Wiese, wo im Sommer das Hako-Rennen stattfindet. Auf der Bühne in der Scheune werden mehrere lokale Bands spielen, im Hof kann man familiär und gemütlich sitzen und viele herbstlich-rustikale Speisen genießen. Draußen dann verbreiten gut und gerne 50 Aussteller die urige Atmosphäre eines Bauernmarkts und bieten authentische und qualitätvolle Produkte an. Ganz explizit aber wollen wir auch Künstlern und Kunsthandwerkern eine anregende Plattform bieten. Letzteres bildet den Unterschied zum „Park der Genüsse“ im Mai? Ganz genau. Wir möchten einen guten Mix aus anspruchsvollem Kunsthandwerk und vernünftigen Produkten schaffen, wobei für uns die gute Qualität ausschlaggebend ist. Das heißt, dass wir in Sachen Kunsthandwerk mindestens semi-professionelle Anbieter suchen. Alle Anbieter müssen – ein weiterer Unterschied zum Park der Genüsse – auch nicht unbedingt aus der Region kommen. Stichwort suchen: Kann es jetzt schon losgehen mit den Bewerbungen? Auf jeden Fall! Wer denkt, dass er mit seinem Angebot zum „Rheinhessischen Landmarkt“ passt, bewirbt sich unter info@mein-rheinhessenwein.de. Und was wir vor allem suchen: junge Bands, die frische, freche Blasmusik machen – etwa im Stil der „La Brass Banda“ oder auch mit Anklängen an den angesagten Balkan-Pop. Woher holen Sie sich Ihre Anregungen? Ich entdecke gern – gute Weine, ausgefallene Spezialitäten, schöne Dinge. Gemeinsam mit meiner Frau besuche ich viele Märkte im weiten Radius, bis in die Pfalz und darüber hinaus. Mir gefällt die Assoziation an die Viehmärkte früherer Zeit, auf denen sich alle getroffen haben – zum Handel, zum Austausch von Neuigkeiten und Vergnügen. Apropos früher: Wir sind auf der Suche nach einem alten Kartoffeldämpfer – einem jener großen Dampfkessel, in denen früher über Holzfeuern auf den Höfen oder vor den Scheunen große Mengen Kartoffeln zu Futterzwecken gegart wurden. Das heißt, Sie freuen sich auf die Planung für den „Rheinhessischen Landmarkt“ im kommenden Herbst… Natürlich. Der Erfolg, den der „Park der Genüsse“ binnen zwei Jahren verzeichnet hat, beweist uns als regionale Event-Manager, die Wolfgang Weyell und ich sind, dass wir mit dem Konzept ins Schwarze getroffen haben. Auch die Resonanz der Aussteller, von denen mittlerweile viele untereinander vernetzt sind, gibt uns Recht – denn etliche kommen bereits von sich aus auf uns zu.
Diese Veranstaltung ist zur Zeit nicht für den Verkauf freigegeben.
Brauchst Du Hilfe?
+49 6133 507700